Indien ist trotz eines aktuellen Wirtschaftswachstumes von derzeit rund 5 Prozent ein attraktiver Standort. Insbesondere die demografische Entwicklung mit vielen jungen, aufstrebenden Menschen bietet eine langfristige Perspektive sowohl hinsichtlich des stark steigenden Konsums einer wachsenden Mittelschicht, als auch der verfügbaren Produktionskapazitäten.

Dieses langfristig hohe Wachstumspotential spielt auch in der Bewertung von Unternehmenstransaktionen eine große Rolle, so dass die Kaufpreise gemessen an der Wertschöpfung des jeweiligen Unternehmens deutlich über denen Europas, Brasilien und selbst Chinas liegen. Gerade im Vergleich zu China sehen Investoren klare Vorteile durch die Offenheit und (langfristige) Anpassungsfähigkeit der indischen Demokratie, einer wettbewerbsorientierten Privatwirtschaft, sowie einem auf der ehemals britischen Verwaltung aufbauenden Rechtssystem und der Geschäftssprache Englisch. Nachteilig ist, dass die Unternehmen oftmals vergleichsweise klein sind und M&A-Deals zwischen Europa und Indien mit einem Transaktionsvolumen jenseits der 100 Mio. €-Marke lediglich rund 10% ausmachen.

Zusammen mit unseren Partnern in Indien können wir geeignete Übernahmeobjekte identifizieren, analysieren und den Transaktionsprozess begleiten.